WILEX AG schließt Kapitalherabsetzung erfolgreich ab

ENGLISH DEUTSCH
PDF Download
zurück

München, 15. Juli 2014 – Die WILEX AG (ISIN DE0006614720 / WL6 / FWB) gab heute bekannt, dass die von der Hauptversammlung am 23. Mai 2014 beschlossene Kapitalherabsetzung im Verhältnis von 4:1 planmäßig umgesetzt wird. Durch die erfolgte Eintragung ins Handelsregister am 9. Juli 2014 sank die Anzahl der ausgegebenen Stückaktien durch Zusammenlegung der Aktien im Verhältnis 4:1 um 23.456.628 auf 7.818.876 Stück. Zuvor wurde, wie ebenfalls von der Hauptversammlung beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft um drei Aktien von 31.275.507 Stück auf 31.275.504 Stück herabgesetzt, um ein glattes Herabsetzungsverhältnis für die ordentliche Kapitalherabsetzung zu erreichen.

Die Maßnahme hat keine Auswirkung auf den prozentualen Anteil der einzelnen Aktionäre an der WILEX AG. Allerdings werden die konvertierten WILEX-Aktien ab dem 18. Juli 2014 unter der neuen internationalen Wertpapierkennnummer ISIN: DE000A11QVV0, Börsenkürzel WL6 an den Börsen gehandelt.

Durch die Aktienzusammenlegung wird das Grundkapital der WILEX AG um EUR 23.456.628,00 auf nun EUR 7.818.876,00 reduziert. Die Differenz von EUR 23.456.628,00 wird auf der Passivseite der Handelsbilanz der WILEX AG vom “Gezeichneten Kapital” in die “Kapitalrücklage” umgebucht. Dabei bleiben das Eigenkapital und die Bilanzsumme unverändert.

Für Aktionäre, deren Zahl an Aktien per Stichtag 17. Juli 2014, abends, nicht durch vier teilbar ist, ist eine so genannte „Teilrechteregulierung“ vorgesehen. Die Aktionäre können individuell entscheiden, ob sie bei der Teilrechteregulierung 0,25 bis 0,75 WILEX-Teilrechte hinzukaufen oder abgeben. Hierfür erhalten die Aktionäre nach dem 18. Juli 2014 von ihrer Depotbank ein entsprechend vorbereitetes Weisungsschreiben. Sofern Aktionäre ihrer Depotbank keinen entsprechenden Auftrag zur Auf- oder Abrundung erteilen, werden die jeweiligen Aktienspitzen automatisch veräußert und Erlöse den jeweiligen Aktionären gutgeschrieben.

Über WILEX
Die WILEX AG ist ein biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in München. WILEX ist auf Onkologie fokussiert und verfügt über ein klinisches Portfolio diagnostischer und therapeutischer Produktkandidaten basierend auf Antikörpern und niedermolekularen Wirkstoffen zur hochspezifischen Erkennung und gezielten Behandlung verschiedener Krebsarten. Ziel ist es, diese klinischen Projekte auszulizenzieren. Die Tochtergesellschaft Heidelberg Pharma GmbH in Ladenburg bietet präklinische Auftragsforschung und eine Technologieplattform für therapeutische Antikörper-Wirkstoff-Konjugate (ADC-Technologie) an. Zu den Kunden und Partnern gehören führende internationale Pharmaunternehmen. Weitere Informationen unter www.wilex.com

Kontakt
WILEX AG
Sylvia Wimmer
Tel.: +49 (0)89-41 31 38-29
E-Mail: investors[at]wilex.com
Grillparzerstr. 10, 81675 München 
IR/PR Support
MC Services AG
Katja Arnold (CIRO)
Executive Director
Tel.: +49-89-210 228-40
E-Mail: katja.arnold[at]mc-services.eu 

Dieser Text enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf den Geschäftsbereich der Gesellschaft beziehen und die sich durch den Gebrauch von zukunftsgerichteter Terminologie wie etwa “schätzt”, “glaubt”, “erwartet”, “könnte”, “wird”, “sollte”, “zukünftig”, “möglich” oder ähnliche Ausdrücke oder durch eine allgemeine Darstellung der Strategie, der Pläne und der Absichten der Gesellschaft auszeichnen. Solche zukunftsgerichteten Aussagen umfassen bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die bewirken könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse des Geschäftsbetriebes, die Finanzlage, die Ertragslage, die Errungenschaften oder auch die Ergebnisse des Sektors erheblich von jeglichen zukünftigen Ergebnissen, Erträgen oder Errungenschaften unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder vorausgesetzt werden. Angesichts dieser Unwägbarkeiten, werden mögliche Investoren und Partner davor gewarnt, übermäßiges Vertrauen auf solche zukunftsgerichteten Aussagen zu stützen. Wir übernehmen keine Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, um zukünftiges Geschehen oder Entwicklungen widerzuspiegeln.

Seite gelesen: 281 | Heute: 2