WILEX und RedHill Biopharma schließen exklusive Lizenzvereinbarung für MESUPRON® ab

ENGLISH DEUTSCH
PDF Download
zurück

München, Deutschland / Tel-Aviv, Israel, 30. Juni 2014 – WILEX AG (ISIN DE0006614720 / WL6 / FWB) und RedHill Biopharma Ltd. (NASDAQ: RDHL; TASE: RDHL), ein israelisches biopharmazeutisches Unternehmen, das auf weit fortgeschrittene Wirkstoffe für entzündliche und gastrointestinale Krankheiten einschließlich Krebs spezialisiert ist, gaben heute den Abschluss einer exklusiven Lizenzvereinbarung für den onkologischen Entwicklungskandidaten MESUPRON® bekannt. Der niedermolekulare Inhibitor ist ein neuartiger, als Kapsel oral verfügbarer Wirkstoff zur Hemmung des Urokinase Plasminogen Aktivator (uPA)-Systems. WILEX hat verschiedene klinische Studien mit MESUPRON® in unterschiedlichen Indikationen abgeschlossen, unter anderem zwei Phase II Proof of Concept-Studien in Bauchspeicheldrüsenkrebs und metastasiertem Brustkrebs.

Im Rahmen der Vereinbarung erwirbt RedHill die exklusiven Entwicklungs- und Vermarktungsrechte an MESUPRON® in allen Indikationen außerhalb von China, Hong Kong, Taiwan und Macao. RedHill wird an WILEX eine Vorabzahlung in Höhe von 1 Million USD und gestaffelte Umsatzbeteiligungen (Royalties) leisten, die sich von einem mittleren Zehnerbereich bis 30 % bewegen. RedHill ist verantwortlich für die gesamte Entwicklung, Zulassung und Vermarktung von MESUPRON®.

Dror Ben-Asher, CEO von RedHill, sagte: „Die Einlizenzierung von MESUPRON® unterstreicht unser Engagement für Patienten, die an gastrointestinalen und entzündlichen Krankheiten bzw. damit verbundenen Krebsarten wie Bauchspeicheldrüsen-, Magen- und Darmkrebs leiden. Damit ergänzen wir unser Portfolio von sechs weit fortgeschrittenen Produktkandidaten um einen weiteren, der sehr gut zu RedHills risikoarmen Geschäftsmodell passt. MESUPRON® ist ein einzigartiger, nicht zytotoxischer Ansatz, der auf onkologische Indikationen mit einem sehr hohen therapeutischen Bedarf abzielt. Dank der Entwicklungsarbeit von WILEX liegen für MESUPRON® umfangreiche präklinische und klinische Daten vor. Wir glauben an das Potenzial von MESUPRON®, neue Behandlungsmöglichkeiten für Krebspatienten erschließen zu können und unser erfahrenes Entwicklungsteam ist sehr motiviert, diesen wichtigen neuen Wirkstoff weiterzuentwickeln. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unserem neuen Partner und danken WILEX dafür, uns die Weiterentwicklung und Vermarktung von MESUPRON® anzuvertrauen.”

Dr. Paul Bevan, Entwicklungsvorstand der WILEX, kommentiert: „Wir sind sehr zufrieden mit dem Abschluss der zweiten Lizenzvereinbarung für MESUPRON® innerhalb von drei Monaten. Mit der RedHill-Partnerschaft haben wir nun den letzten Schritt für eine globale Auslizenzierung dieses Medikamentenkandidaten getan. RedHill ist ein erfahrener und engagierter Partner, um MESUPRON® in Richtung Zulassung und Vermarktung zu führen.“

Über MESUPRON®
MESUPRON® ist ein neuartiger, als Kapsel oral verfügbarer Wirkstoff zur Hemmung des Urokinase Plasminogen Aktivator (uPA)-Systems. Das uPA-System scheint eine zentrale Rolle beim Primärtumorwachstum, der Invasion und dem Metastasierungsprozess von Tumorzellen zu spielen. Patienten, die einen hohen uPA-Gehalt im Tumor aufweisen, haben eine statistisch niedrigere Überlebensrate als Patienten mit einem niedrigen uPA-Gehalt im Tumor. MESUPRON® ist ein vielversprechender, nicht zytotoxischer, neuer Ansatz in der Krebsmedizin zur Verlängerung des progressionsfreien Überlebens und der spezifischen Blockierung der Metastasierung bei soliden Tumoren. Es liegen Daten aus verschiedenen Phase I Studien und zwei Phase II Proof of Concept-Studien, die erste Studie in der Indikation lokal-fortgeschrittener Bauchspeicheldrüsenkrebs und die zweite Studie im metastasierten Brustkrebs vor, die Sicherheit und Verträglichkeit des Wirkstoffs bestätigten. Die Phase II-Studien mit MESUPRON® zeigten in beiden Indikationen eine Wirksamkeit des Medikamentenkandidaten in Kombination mit Erstlinien-Chemotherapeutika hinsichtlich der Tumoransprechrate und des Gesamtüberlebens der Patienten.

Über WILEX
Die WILEX AG ist ein biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in München. WILEX ist auf Onkologie fokussiert und verfügt über ein klinisches Portfolio diagnostischer und therapeutischer Produktkandidaten basierend auf Antikörpern und niedermolekularen Wirkstoffen zur hochspezifischen Erkennung und gezielten Behandlung verschiedener Krebsarten. Ziel ist es, diese klinischen Projekte auszulizenzieren. Die Tochtergesellschaft Heidelberg Pharma GmbH in Ladenburg bietet präklinische Auftragsforschung und eine Technologieplattform für therapeutische Antikörper-Wirkstoff-Konjugate (ADC-Technologie) an. Zu den Kunden und Partnern gehören führende internationale Pharmaunternehmen. Die WILEX AG ist notiert an der Frankfurter Wertpapierbörse: ISIN DE0006614720 / WKN 661472 / Symbol WL6. Weitere Informationen unter www.wilex.com

Über RedHill Biopharma Ltd.
RedHill Biopharma Ltd. (NASDAQ: RDHL) (TASE: RDHL) ist ein aufstrebendes, israelisches biopharmazeutisches Unternehmen, das sich auf die Entwicklung und den Erwerb klinisch fortgeschrittener, proprietärer Wirkstoffe für die Behandlung entzündlicher und gastrointestinaler Krankheiten einschließlich Krebs spezialisiert hat. RedHills aktuelles Produktportfolio beinhaltet folgende eigene Produkte: (i) RHB-104 – eine orale Kombinationstherapie für die Behandlung von Morbus Crohn in einer laufenden Phase III-Studie; (ii) RHB-105 – orale Kombinationstherapie für Helicobacter pylori Infektionen in einer laufenden Phase III-Studie; (iii) RHB-106 – eine Kapsel-Formulierung zur Darmentleerung, auslizenziert an Salix Pharmaceuticals, Ltd.; (iv) MESUPRON® – ein oral verfügbarer Phase II uPA-Inhibitor für gastrointestinale Krebsarten und andere solide Tumore; (v) RHB-102 – eine Formulierung von Ondansetron in Pillenform für den täglichen Gebrauch gegen Übelkeit und Erbrechen in fortgeschrittenem Entwicklungsstadium für mehrere Indikationen, einschließlich eines europäischen Zulassungsantrages für den Einsatz gegen Übelkeit und Erbrechen in Folge von Chemotherapie und Bestrahlung (geplant für das dritte Quartal 2014) sowie einer Phase III-Studie für eine nicht öffentlich gemachte Indikation (geplanter Start 2014); (vi) RHB-103 eine oral verfügbare dünnflüssige Formulierung von Rizatriptan gegen akute Migräne mit US-Zulassungsantrag bei der FDA und geplantem Antrag auf europäische Marktzulassung im dritten Quartal 2014; (vii) RHB-101 – eine täglich verabreichbare, orale Pillenformulierung des Herzmedikamentes Carvedilol. Weitere Informationen unter: www.redhillbio.com

Kontakt
WILEX AG
Sylvia Wimmer
Tel.: +49 (0)89-41 31 38-29
E-Mail: investors[at]wilex.com
Grillparzerstr. 10, 81675 MünchenKontakt
RedHill Biopharma Ltd.
Adi Frish
Senior VP Business Development & Licensing
+972-54-6543-112
adi@redhillbio.com
IR/PR Unterstützung
MC Services AG

Katja Arnold (CIRO)
Tel.: +49-89-210 228-40
Mobil: +49 160 9360 3022
E-Mail: katja.arnold[at]mc-services.euPR Kontakt (U.S.)
The Trout Group
Lauren Glaser
Vice President
+1-646-378-2972
lglaser@troutgroup.com

Dieser Text enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf den Geschäftsbereich der Gesellschaft beziehen und die sich durch den Gebrauch von zukunftsgerichteter Terminologie wie etwa “schätzt”, “glaubt”, “erwartet”, “könnte”, “wird”, “sollte”, “zukünftig”, “möglich” oder ähnliche Ausdrücke oder durch eine allgemeine Darstellung der Strategie, der Pläne und der Absichten der Gesellschaft auszeichnen. Solche zukunftsgerichteten Aussagen umfassen bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die bewirken könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse des Geschäftsbetriebes, die Finanzlage, die Ertragslage, die Errungenschaften oder auch die Ergebnisse des Sektors erheblich von jeglichen zukünftigen Ergebnissen, Erträgen oder Errungenschaften unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder vorausgesetzt werden. Angesichts dieser Unwägbarkeiten, werden mögliche Investoren und Partner davor gewarnt, übermäßiges Vertrauen auf solche zukunftsgerichteten Aussagen zu stützen. Wir übernehmen keine Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, um zukünftiges Geschehen oder Entwicklungen widerzuspiegeln.

Seite gelesen: 309 | Heute: 3