Brief an die Aktionäre

ENGLISH DEUTSCH
PDF Download
zurück

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider mussten wir mit der Veröffentlichung der RENCAREX-Studiendaten einen schweren Rückschlag in einem unserer zentralen Produktprogramme hinnehmen. Für den Vorstand und die Mitarbeiter sind die Ergebnisse der ARISER-Studie überraschend und unverständlich.

Wir bemühen uns derzeit unter Hochdruck, die Gründe für das schlechte Abschneiden unseres Wirkstoffs zu erklären und untersuchen die Daten der Studie sehr gründlich. Sollten wir belastbare Erkenntnisse herausarbeiten können, werden wir den Markt darüber selbstverständlich informieren. Das sind wir nicht nur den Patienten, die an der Studie teilgenommen haben, sondern auch unseren Aktionären schuldig. Parallel werden wir Gespräche mit unseren Lizenzpartnern Prometheus und Esteve führen. Bis dahin bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir die an uns zu Recht gestellten Fragen zur ARISER-Studie oder RENCAREX nicht voreilig und spekulativ beantworten wollen.

Wir möchten diesen Brief aber auch nutzen, um unsere Aktionäre und Marktpartner auf unser interessantes Produktportfolio und unser breit aufgestelltes Geschäftsmodell hinzuweisen.

WILEX besteht nicht nur aus dem Kandidaten RENCAREX. In unserem Segment Therapeutika haben wir mit unserem uPA-Inhibitor MESUPRON zwei Phase IIa-Studien in den Indikation Bauchspeicheldrüsenkrebs und Brustkrebs erfolgreich durchgeführt und suchen derzeit einen Partner für die weitere Entwicklung. Wir haben mit den von UCB übernommenen Projekten in den letzten Monaten erhebliche Fortschritte in der Entwicklung erzielt, auch wenn diese vielleicht aus Sicht der Aktionäre eher im Schatten der anderen Produktkandidaten gestandenen haben. Der MEKInhibitor WX-554 befindet sich in einem Phase Ib/II-Programm bei Krebspatienten mit unterschiedlichen Tumoren und der PI3KInhibitor WX-037 hat umfangreiche präklinische Studien absolviert. Derzeit wird die klinische Entwicklung vorbereitet. Wir messen diesen beiden Kandidaten vor allem in der Kombination eine hohe medizinische Bedeutung bei.

Um uns breiter aufzustellen, haben wir in den vergangenen Jahren zwei neue Geschäftssegmente aufgebaut. REDECTANE, unser radioaktiv markierter Antikörper zur Diagnose des klarzelligen Nierenzellkrebs, hat bereits gute Daten in einer Phase III-Studie gezeigt. Wir bereiten derzeit eine zweite Phase III vor, um weitere Daten zur Leistungsfähigkeit und Sicherheit zu erheben. Es ist unser klares Ziel, dieses Produkt so schnell wie möglich an den Markt zu bringen. Das Segment Diagnostika verfügt außerdem über ein Portfolio an Biomarker-Tests, die über die WILEX Inc. bereits vermarktet werden. Bei unserer Tochtergesellschaft Heidelberg Pharma GmbH werden präklinische Serviceleistungen für verschiedene Indikationen angeboten. Darüber hinaus werden mit der proprietären ADC-Technologieplattform Forschungsarbeiten für verschiedene Pharma- und Biotechunternehmen durchgeführt, die das Ziel einer Lizenzvereinbarung haben. Wir sind auch in diesem Bereich auf einem guten Weg.

Wir nehmen den herben Rückschlag in der bisher erfolgreichen Unternehmensentwicklung auch zum Anlass, unsere Strategie und alle Optionen gemeinsam mit dem Aufsichtsrat zu überprüfen. Einen Ausblick zu unseren Entwicklungsaktivitäten werden wir baldmöglichst geben.

 

Mit freundlichen Grüßen

München, 26. Oktober 2012

Der Vorstand

 

Seite gelesen: 398 | Heute: 5