WILEX und RedHill Biopharma schließen exklusive Lizenzvereinbarung für MESUPRON® ab

ENGLISH DEUTSCH

Ad Hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG

PDF Download
zurück

München, 30. Juni 2014. WILEX AG (ISIN DE0006614720 / WL6 / FWB) und RedHill Biopharma Ltd. (NASDAQ: RDHL; TASE: RDHL), ein israelisches biopharmazeutisches Unternehmen, das auf weit fortgeschrittene Wirkstoffe für entzündliche und gastrointestinale Krankheiten einschließlich Krebs spezialisiert ist, gaben heute den Abschluss einer exklusiven Lizenzvereinbarung für den onkologischen Entwicklungskandidaten MESUPRON® bekannt. Der niedermolekulare Inhibitor ist ein neuartiger, als Kapsel oral verfügbarer Wirkstoff zur Hemmung des Urokinase Plasminogen Aktivator (uPA)-Systems. WILEX hat verschiedene klinische Studien mit MESUPRON® in unterschiedlichen Indikationen abgeschlossen, unter anderem zwei Phase II Proof of Concept-Studien in Bauchspeicheldrüsenkrebs und metastasiertem Brustkrebs.

Im Rahmen der Vereinbarung erwirbt RedHill die exklusiven Entwicklungs- und Vermarktungsrechte an MESUPRON® in allen Indikationen außerhalb von China, Hong Kong, Taiwan und Macao. RedHill wird an WILEX eine Vorabzahlung in Höhe von 1 Million USD und gestaffelte Umsatzbeteiligungen (Royalties) leisten, die sich von einem mittleren Zehnerbereich bis 30 % bewegen. RedHill ist verantwortlich für die gesamte Entwicklung, Zulassung und Vermarktung von MESUPRON®.

+++ Ende der Ad-Hoc-Mitteilung +++

Über MESUPRON®
MESUPRON® ist ein neuartiger, als Kapsel oral verfügbarer Wirkstoff zur Hemmung des Urokinase Plasminogen Aktivator (uPA)-Systems. Das uPA-System scheint eine zentrale Rolle beim Primärtumorwachstum, der Invasion und dem Metastasierungsprozess von Tumorzellen zu spielen. Patienten, die einen hohen uPA-Gehalt im Tumor aufweisen, haben eine statistisch niedrigere Überlebensrate als Patienten mit einem niedrigen uPA-Gehalt im Tumor. MESUPRON® ist ein vielversprechender, nicht zytotoxischer, neuer Ansatz in der Krebsmedizin zur Verlängerung des progressionsfreien Überlebens und der spezifischen Blockierung der Metastasierung bei soliden Tumoren. Es liegen Daten aus verschiedenen Phase I Studien und zwei Phase II Proof of Concept-Studien, die erste Studie in der Indikation lokal-fortgeschrittener Bauchspeicheldrüsenkrebs und die zweite Studie im metastasierten Brustkrebs vor, die Sicherheit und Verträglichkeit des Wirkstoffs bestätigten. Die Phase II-Studien mit MESUPRON® zeigten in beiden Indikationen eine Wirksamkeit des Medikamentenkandidaten in Kombination mit Erstlinien-Chemotherapeutika hinsichtlich der Tumoransprechrate und des Gesamtüberlebens der Patienten.

Über WILEX
Die WILEX AG ist ein biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in München. WILEX ist auf Onkologie fokussiert und verfügt über ein klinisches Portfolio diagnostischer und therapeutischer Produktkandidaten basierend auf Antikörpern und niedermolekularen Wirkstoffen, das zur Auslizenzierung zur Verfügung steht. Die Tochtergesellschaft Heidelberg Pharma GmbH in Ladenburg bietet präklinische Auftragsforschung und eine Technologieplattform für therapeutische Antikörper-Wirkstoffkonjugate (ADC-Technologie) an. Zu den Kunden und Partnern gehören führende internationale Pharmaunternehmen. Die WILEX AG ist notiert an der Frankfurter Wertpapierbörse: ISIN DE0006614720 / WKN 661472 / Symbol WL6. Weitere Informationen unter www.wilex.com

Kontakt
WILEX AG
Corporate Communications
Sylvia Wimmer
Tel.: +49 (0)89-41 31 38-29
E-Mail: investors[at]wilex.com
Grillparzerstr. 10, 81675 München
IR/PR Unterstützung
MC Services AG

Katja Arnold (CIRO)
Tel.: +49-89-210 228-40
Mobil: +49 160 9360 3022
E-Mail: katja.arnold[at]mc-services.eu

Dieser Text enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf den Geschäftsbereich der Gesellschaft beziehen und die sich durch den Gebrauch von zukunftsgerichteter Terminologie wie etwa “schätzt”, “glaubt”, “erwartet”, “könnte”, “wird”, “sollte”, “zukünftig”, “möglich” oder ähnliche Ausdrücke oder durch eine allgemeine Darstellung der Strategie, der Pläne und der Absichten der Gesellschaft auszeichnen. Solche zukunftsgerichteten Aussagen umfassen bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die bewirken könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse des Geschäftsbetriebes, die Finanzlage, die Ertragslage, die Errungenschaften oder auch die Ergebnisse des Sektors erheblich von jeglichen zukünftigen Ergebnissen, Erträgen oder Errungenschaften unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder vorausgesetzt werden. Angesichts dieser Unwägbarkeiten, werden mögliche Investoren und Partner davor gewarnt, übermäßiges Vertrauen auf solche zukunftsgerichteten Aussagen zu stützen. Wir übernehmen keine Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, um zukünftiges Geschehen oder Entwicklungen widerzuspiegeln.

Seite gelesen: 401 | Heute: 2