WILEX AG schließt Bezugsrechtskapitalerhöhung erfolgreich ab

ENGLISH DEUTSCH

Ad Hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG

 PDF Download zurück

München, 1. Februar 2012. Die Aktionäre der WILEX AG (ISIN DE0006614720/WL6/FSE) haben bis zum Ende der Bezugsfrist am 30. Januar 2012 alle 3.201.928 neuen, auf den Inhaber lautenden Stückaktien durch Ausübung der Bezugs- und Mehrbezugsrechte zum Bezugspreis von 3,10 Euro je Aktie bezogen. Dementsprechend hat der Vorstand mit Zustimmung des Aufsichtsrats heute beschlossen, den endgültigen Umfang der Durchführung der Kapitalerhöhung auf 3.201.928 neue Aktien festzulegen.

Durch Ausübung der Bezugsrechte wurden 2.417.077 neue Aktien bezogen. Dies entspricht einer Bezugsquote von mehr als 75 %. Die Hauptaktionäre dievini Hopp BioTech holding GmbH & Co. KG, Verwaltungsgesellschaft des Golf Club St. Leon-Rot mbH und UCB Pharma S.A. übten sämtliche auf sie entfallenden Bezugsrechte aus.

Für einen Mehrbezug der Aktionäre standen 784.851 neue Aktien zur Verfügung, die durch die Aktionäre über die Depotbanken mit voller Zuteilung bezogen wurden. Davon entfielen ca. 68 % dieser Aktien aus dem Mehrbezug auf Aktionäre im Streubesitz.

Der WILEX AG fließt aus der Kapitalerhöhung ein Bruttoemissionserlös von ca. 9,93 Mio. Euro zu, den das Unternehmen zur Finanzierung der laufenden klinischen Studien und des weiteren Wachstums sowie zur Stärkung des Eigenkapitals verwenden wird.

Die Gesamtzahl der ausgegebenen WILEX-Aktien erhöht sich nach Eintragung der Kapitalmaßnahme in das Handelsregister – die für den 3. Februar 2012 vorgesehen ist – auf 24.814.963 Stück. Die Lieferung der bezogenen und zugeteilten Aktien wird voraussichtlich am 6. Februar 2012, frühestens jedoch nach deren Börsenzulassung im Regulierten Markt (Prime Standard), erfolgen. Die Einbeziehung der neuen Aktien in den Börsenhandel ist gleichfalls für den 6. Februar 2012 vorgesehen. Aufgrund der abweichenden Gewinnberechtigung werden die neuen Aktien bis zu der geplanten Einbeziehung in die bestehende Notierung (nach der Hauptversammlung am 25. Mai 2012) separat unter der ISIN DE000A1MMAS8 gehandelt. Sole Lead Manager der Kapitalmaßnahme war die Landesbank Baden-Württemberg, Stuttgart (LBBW).

+++ Ende der Ad-Hoc-Mitteilung +++

Über WILEX
Die WILEX AG ist ein biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in München, Deutschland. Das auf Onkologie fokussierte Unternehmen verfügt über ein breites Portfolio marktnaher therapeutischer und diagnostischer Produkte zur gezielten Behandlung und zur hochspezifischen Erkennung verschiedener Krebsarten. Die therapeutischen Produktkandidaten von WILEX basieren auf Antikörpern und niedermolekularen Wirkstoffen. Über sein amerikanisches Tochterunternehmen WILEX Inc. in Cambridge, MA, USA, vermarktet WILEX unter der Marke Oncogene Science ein Portfolio onkologischer Biomarker-Tests, die als Companion Diagnostics in klinischen Studien und zur Therapiekontrolle eingesetzt werden können. Durch die 100%ige Tochtergesellschaft Heidelberg Pharma GmbH, Ladenburg, hat WILEX darüber hinaus Zugriff zu einer attraktiven und vielversprechenden Konjugat-Plattform-Technologie (ADC) für therapeutische Antikörper sowie zu Dienstleistungen rund um präklinische Auftragsforschung. Das Geschäftsmodell der WILEX deckt die Wertschöpfung im Onkologiemarkt von der Forschung, über Technologie und Entwicklungskooperationen bis hin zur Kommerzialisierung ab. Zu den Kunden und Partnern der WILEX gehören führende internationale Pharmaunternehmen. Website: http://www.WILEX.com, ISIN DE0006614720/WKN 661472/Symbol WL6

Kontakt
WILEX AG
Corporate Communications
Katja Arnold (CIRO)
Grillparzerstr. 10
81675 München, Germany
Tel.: +49 (0)89-41 31 38-126
Fax: +49 (0)89-41 31 38-99
Email: investors@wilex.com

Kontakt
Dieser Text enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf den Geschäftsbereich der Gesellschaft beziehen und die sich durch den Gebrauch von zukunftsgerichteter Terminologie wie etwa “schätzt”, “glaubt”, “erwartet”, “könnte”, “wird”, “sollte”, “zukünftig”, “möglich” oder ähnliche Ausdrücke oder durch eine allgemeine Darstellung der Strategie, der Pläne und der Absichten der Gesellschaft auszeichnen. Solche zukunftsgerichteten Aussagen umfassen bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die bewirken könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse des Geschäftsbetriebes, die Finanzlage, die Ertragslage, die Errungenschaften oder auch die Ergebnisse des Sektors erheblich von jeglichen zukünftigen Ergebnissen, Erträgen oder Errungenschaften unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder vorausgesetzt werden. Angesichts dieser Unwägbarkeiten, werden mögliche Investoren und Partner davor gewarnt, übermäßiges Vertrauen auf solche zukunftsgerichteten Aussagen zu stützen. Wir übernehmen keine Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, um zukünftiges Geschehen oder Entwicklungen widerzuspiegeln.

Seite gelesen: 217 | Heute: 5