Phase I mit WX-UK1

ENGLISH DEUTSCH

Der Medikamentenkandidat WX-UK1 wurde in unterschiedlichen klinischen Studien mit Tumorpatienten getestet. In allen Studien hat die Substanz ihre Sicherheit und Verträglichkeit nachgewiesen.

WX-UK1 ist ein intravenös verabreichter, synthetischer niedermolekularer Inhibitor von uPA und anderen Serinproteasen. Der Wirkstoff soll damit den Metastasierungsprozess an unterschiedlichen Stellen hemmen.

WX-UK1 wurde zur späteren Behandlung von Patienten mit soliden Tumorerkrankungen, u.a. Brust-, Magen-, Darm-, Eierstock- oder Pankreaskrebs konzipiert. In präklinischen Modellen führte die Behandlung mit WX-UK1 zu einer signifikanten Reduktion von Primärtumorwachstum und Metastasenbildung.

WX-UK1 hat eine Phase Ia-Studie an gesunden Probanden erfolgreich abgeschlossen. Zudem wurden zwei europäische Phase Ib-Studien mit WX-UK1 als Monotherapie bei Krebspatienten erfolgreich durchgeführt; die eine davon bei Patienten mit soliden Tumoren, die andere bei Patienten mit Kopf-/Hals-Tumoren.

Eine klinische Phase I-Studie mit WX-UK1 in Kombination mit dem oralen Chemotherapeutikum Capecitabine wurde ebenfalls erfolgreich abgeschlossen. Sie wurde in den USA am Fox Chase Cancer Center in Philadelphia mit Patienten mit fortgeschrittenen metastasierten Tumoren durchgeführt.

Die Kombinationstherapie mit WX-UK1 zeigte bei einigen Patienten vielversprechende Wirkungen: So konnten Hinweise für ein verlängertes stabiles Krankheitsbild beobachtet werden. Bei drei Patienten, davon zwei Patienten mit metastasiertem Brustkrebs, zeigte sich ein partielles Ansprechen.

Nach Abschluss der Phase I-Studien mit WX-UK1 in verschiedenen Indikationen wurde entschieden, weitere klinische Studien des uPA-Programmes mit dem oral verfügbaren Inhibitor MESUPRON® weiterzuführen. Die orale Vergabe von MESUPRON® stellt einen deutlichen Vorteil für den Patienten dar.

Seite gelesen: 625 | Heute: 2